INVENTUM NEVE

das eigene leben, leider?

manchmal bin ich ja selber gespannt, was kommen wird.
manchmal bin ich ja selber gespannt, was bleiben wird.
erwachsen werden ist manchmal unvorhersehbar.
manches überrascht. und viele gedanken sind mir neu.
that's my life
- verurteilen kann ich niemand wegen nichts.
und wie gehts...dir? einfach ist das bestimmt nicht.
aber deswegen heißt es leben, nicht leider.

taste of freedom

ein Poster nur in meinem Zimmer aufzuhängen reicht nicht, da sieht das ja sonst niemand...
Life Is Full Of Difficult Decisions
und wer sagt da etwa, das würde nicht zu mir passen??? ;)
[ja, klar, schon, wieso nicht, nein, natürlich nicht, was denkst du denn von mir]

gehörte kleinigkeiten, die mich doch ein wenig (mehr) beschäftigt haben

Warum weiß man immer erst hinterher so genau, was man hätte sagen oder tun können?

"You are the center of my life" (...)
"Wann gehst du genau?" - "Wir sehn uns dann wahrscheinlich nicht wieder, oder?"

-> sag doch so was nicht...ich will nicht dran denken müssen...das kann nicht sein...

"was hasch denn da überhaupt gmacht? *erstaunt* den musch ja voll beeindruckt hon... da hasch sicher was ganz schönes anghabt oder??"
-> das Erstaunen war ganz meinerseits *lach* und verstehen tu ichs immer noch nicht. Lustig fand ich, dass ich damit wohl nicht die einzige war...

"Ich hab Angst vor der Einsamkeit, ich weiß nicht ob ich dafür wirklich schon bereit bin..."
-> das ist keine Frage von bereit sein. Ich hatte bis vor zwei Jahren nicht so viel anderes, und ich werds notfalls auch nochmal überleben. Und wenn sogar ich das hinkrieg...schaffen andere das allemal...aber verstehen kann ich die Angst trotzdem. und wie.

"Himmlische Majestät, alles was groß ist und zählt, wird vor dir bedeutungslos und klein... und ich lege meine Krone, ich lege meinen Tag, ich lege meine Träume und alles was ich hab, vor die Füße Jesu, vor die Füße Jesu..."
-> mit der Zeit oder hinterher werden Worte noch deutlicher und sagen immer mehr.

"Keinen Sex bitte, ich bin klug!"
Musste grad kurz wegen dem lächeln... ;)

"Kurz vor dem Sterben ist man immer am lebendigsten"
-> genau das trifft meine Stimmung

"und ich glaub das man das was man bisher hatte auch ein bisschen loslassen sollte um auch etwas neues zu beginnen"
-> ja... aber was ist, wenn man bisher nie so viele und gute Freunde hatte, wie man jetzt erst langsam kriegt? Ich will das noch so lang wie möglich genießen...

und insgesamt (was ich trotz der paar netten Angebote von kompetentem männlichem Rat noch niemand gefragt hab, weil es irgendwie lächerlich klingt):
wie mach ich das denn, wirklich sehr gute oder sogar beste (männliche) Freunde zu haben, ohne die ganze Zeit zuu nett zu sein oder mir deswegen Sorgen zu machen?
Irgendwie sollt ich vielleicht doch einfach nen Freund vortäuschen, damits einfacher für mich wird.... *lach*

im übrigen:
blub blub (das heißt bei mir soviel wie: ich weiß nicht, was ich sonst dazu sagen soll)

geschichte zum ablenken

mal lesen...

erfunden oder auch nicht

inventum neve
wer kanns schon wissen
hoffentlich keiner
hoffentlich kennt mich keiner ohne dass ich es weiß

du da
wenn du mich kennst bitte sags mir
damit ich dich kennen lernen kann
bitte sags mir
neve - oder auch nicht
denn ich will es gar nicht wissen um nicht unehrlich zu werden

wer kanns schon wissen
ob ich das nicht schon bin

Archiv

Februar 2024
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
 
 
 
 
 
 

neueste Kommentare

Suche

 

RSS


Creative Commons License

xml version of this page
xml version of this topic

AMICUSSE ET AMATOREN VOLO
CORAM PUBLICO
DELIBERO MEDITARI ORATIONES
DENKARIUM
DIFFICILE EST SATIRAM NON SCRIBERE
DUCTUS TEMPORE QUAERO
EGO
EX VITA
FERO RELATUM
FORTIS EST VERITAS
GAUDEAMUS IGITUR
HORRIBILE DICTU
IN PECTORE
INTERRETICULO
INVENTUM NEVE
NOMEN EST OMEN
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren